RSS

Bahamut – Final Fantasy Variant Play Arts Kai Action Figure No. 3

Der König der Drachen, Bahamut

Vorneweg, es handelt sich hier um eine Action Figur, ja. Und nein, dass ist kein Kinderspielzeug. Ich würde mein Kind niemals mit einer 145€ teuren Actionfigur spielen lassen. Das kommt jetzt vielleicht etwas nerdig rüber, eine Sammlerin würde ich mich trotzdem nicht nennen. Dafür besitze ich wahrlich zu wenige Figuren. Aber egal wie viele es sind, sie sind toll ♥

Vielleicht ist dem ein oder anderem Leser der Begriff Bahamut fremd.
Es handelt sich hierbei um einen in der Final Fantasy Reihe wiederkehrenden Gegner und eine Beschwörung. Er existiert seit dem ersten Teil und wird bis zum Neuesten verwendet. Bahamut gilt auch als König der Drachen, ist fast sogar ein Wahrzeichen von Final Fantasy und darf nicht mit dem Behemoth verwechselt werden.
Beide sind zusammen mit den Kaktoren auf Grund ihrer Erscheinung und Attacken meine Lieblingsmonster der Reihe.
Als ich dann letztes Jahr die Nachricht gelesen habe, dass eine Bahamut Statur released wird, die auch noch verdammt episch ausschaut, war ich unglaublich glücklich. Bis zum Moment, als von den Importpreisen und Zollgebühren geredet wurde. Selbst wenn man so viel Geld auf der hohen Kante hat, kostet es an Überwindung es auch auszugeben.
An dieser Frage zerbrechen Träume und Hoffnungen, außer man findet einen Online-Shop, welcher das Importieren für einen übernimmt. Ohne viel zu spoilern, kann ich zugeben, dass ich indirekt so einen Laden gefunden habe.

Vielleicht um etwas am Anfang loszuwerden, ich bin wenig begeistert vom Square Enix Shop. Er gilt für ganz Europa und wenn es der europäische Store nicht hat, hat man Pech, da die Anderen nicht nach Europa liefern.
Man kauft aus England und erhält, was ich noch nie erlebt habe, keine Versandbestätigung. Genauso ist das Rechnungssystem etwas kompliziert. Ändert man die Adresse nach einer Bestellung, kann man das zwar in den Einstellungen erledigen, es gilt aber nicht für die bereits getätigten Einkäufe. Aber wozu gibt es den Kundenservice, welcher erstaunlicherweise schnell reagiert.

Was ich am Onlineshop mag, ist die Auswahl. Die Preise sind vielleicht nicht die Günstigsten, aber sie sind fair.
Mein erster Einkauf war die Limited Edition von Drakengard 3. Ich bin gelegentlich im SHop unterwegs um womögliche CD Schnäppchen abzugreifen. Und eines Tages, habe ich in einem Newsletter 10% Rabatt auf meinen nächsten Einkauf erhalten.
Ich bin fast vom Stuhl gefallen, als ich den Bahamut in der Figurenabteilung wieder entdeckt habe.

Link zu Bahamut

DSC_0233Ich muss gestehen, als das Paket hier ankam, war ich etwas verwirrt.
Nicht nur die Größe, auch die Zustellungszeit, waren etwas ungewöhnlich. Normalerweise klingelt um 20 Uhr kein Postbote mehr an unserer Tür.
Vielleicht um einen Maßstab zu setzen, die Maße des Kartons sind 52cm x 30cm. Die Figur selber ist 34cm hoch, 29cm lang und 28cm breit.

DSC_0234

Zur Verpackung kann man nicht sehr viel sagen, außer, dass sie verdammt schick ist.

DSC_0235

Ich habe übrigens versucht die Pose auf der Rückseite nachzubilden, aber mir ist der Gute immer umgekippt. Die Halterung ist außer für das normale Herumstehen nicht geeignet.

DSC_0236

DSC_0237

Der Inhalt ist typisch für solche Figuren.
Einmal haben wir da den zerlegten Bahamut, der in doch erstaunlich vielen Einzelteilen daherkommt und den verstellbaren Standfuß. Letzteres kommt noch mit einer Schraubhilfe aus Plastik.
Die gesamten Teile, sind untereinander durch Plastikteile verbunden. Praktisch, damit man nichts verliert. Was eher unschön ist, ist dass ein oder zwei Stücke nicht richtig abgebrochen sind und ich am Ende mit einer Schere die scharfen Kanten „absägen“ musste. Zwangsweise, da es Scharniere waren und ohne die Maßnahme nicht zusammen zu stecken waren.

DSC_0238

DSC_0239

Wie man sehen kann, sind die Flügel und der Schwanz separiert vom Hauptkörper.
Das spart sicherlich Platz, hat bei mir aber für eine lange Bastelzeit geführt, da die Perspektive auf der Anleitung etwas verwirrend ist.

DSC_0240

Zusätzlich war es fast ein Akt der Unmöglichkeit den Schwanz an das dafür vorgesehene Scharnier zu stecken. Vielleicht bin ich aber auch nur ein Schwächling.
Ich schwöre, das nächste Mal sollten Handschuhe im Lieferumfang sein, da meine Hand mehr als nur eine Verletzung davongetragen hat.

DSC_0241

DSC_0242

Was sehr schön ist, ist dass die Anleitung mehrsprachig und detailreich ist. Man kann erkennen wo etwas rein gesteckt werden muss und was verschraubt werden sollte.
Und bis auf den bereits erwähnten oberen Flügel, hatte ich auch keine größeren Probleme herauszufinden, welche Extremität da oder dort hingehört.
Naja und halt noch der Schwanz, der mich fast meine gesamten Nerven gekostet hat.

DSC_0243

DSC_0244

Zusätzlich ist mir aufgefallen dass an den Gelenken oder besser gesagt vieles um die Gelenke herum aus Gummi ist. Das hat nicht nur beim Zusammenstecken geholfen. Viele Haltungen der Figur wären ohne diese Teile nicht möglich.
Leider sind gerade die Oberschenkel und der Bauch aus Plastik, was gerade beim Schwanzanstecken hinderlich ist.

DSC_0245

Mir ist nach einiger Zeit auch ein Teil seines Flügels entgegen gekommen.
Kein Problem, weil alles wieder ansteckbar ist, dennoch für die ersten Sekunden ein Schock. Meine wunderhübsche und sehr teure Figur geht nach nur ein wenig herumfuchteln kaputt? Herzinfarkt vorprogrammiert.

DSC_0246

Das auf dem Foto war nur eine der Wunden, die mir der nette König zugefügt hat. Am nächsten Tag sind mir weitere Stiche und Kratzer aufgefallen. Meine linke Hand sah ziemlich akupunktiert aus.
Die meisten der Stachel und Hörner von Bahamut sind zum Glück aus Gummi, so dass tiefere Wunden nicht möglich sind. Wobei es meine Verletzungen auch nicht gerade verhindert hat.
Viel schlimmer waren dennoch die scharfen Plastikkanten der Halterung.

DSC_0248

DSC_0249

Nach einiger Zeit, stand er dann auch.
Ich denke es waren 30 bis 40 Minuten.
Ich finde schon alleine so schaut er grandios aus.

 

DSC_0250

DSC_0251

Trotz weiterer Schnitte und an den Scharnieren befindlicher Plastikreste, habe ich es dann auch endlich geschafft den Rest zusammen zu bauen. Wenn man den blutenden Daumen außen vornimmt, lief es sogar ziemlich reibungslos.
Ich kann jetzt jedenfalls von Kriegsverletzungen reden. Und mindestens eine davon wird eine Narbe. Darauf verwette ich meine schon vernarbte rechte Hand. Das kommt sicher gut bei den Frauen an.

„Hey Schnecke, schau mal, die Narbe habe ich bekommen, als ich mein Häschen gestreichelt habe und die, als mein Bahamut mir verboten hat seinen Schwanz anzufassen.“

DSC_0252

Tja und so schaut das Endergebnis aus. Ein großartiges Figürchen, wenn man mich fragt.
Würde ich es wieder kaufen? In der Tat, nur beim nächsten Mal würde ich Handschuhe beim Zusammenbau tragen.
Der König thront übrigens neben meinem Rytlock, der nebenbei erwähnt im Vergleich zu Bahamut wie ein Haufen Schrott aussieht.

Zurück zum Merchandise

 

Eine Antwort zu “Bahamut – Final Fantasy Variant Play Arts Kai Action Figure No. 3

schreib doch was nettes

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: